Wer gibt vor, wie ein Zaun auszusehen hat?

Richtlinien für Zäune
Richtlinien für Zäune

Wenn Sie auf Ihrem Grundstück eine Einfriedung errichten möchten, ist das grundsätzlich zunächst einmal möglich. Bevor Sie damit beginnen, sollten Sie sich allerdings unbedingt über die bei der zuständigen Baubehörde oder Gemeinde geltenden Vorschriften informieren.

Bestimmungen der Gemeinde

Zum einen gibt es Vorgaben von den einzelnen Bundesländern, die bestimmen, wer einen Zaun zu errichten und teilweise auch, wie dieser Zaun auszusehen hat. Dann kommen noch die Bauvorschriften der örtlichen Städte und Gemeinden hinzu.

Es kann sein, dass die Höhe eines Zaunes durch die Stadt oder Gemeinde geregelt ist. Weiter kann es eine Vorschrift zum Abstand des Gartenzauns zur Grundstücksgrenze geben. Vielfach gibt es hier die Vorschrift, nun wieder der Bundesländer, dass ein Zaun mindestens einen halben Meter von der eigenen Grundstücksgrenze entfernt zu erfolgen hat. Auch im Nachbarrecht können sich bestimmte Regelungen bezüglich der Höhe oder Gestaltung einer Einfriedung finden lassen.

Nachbarschaftsrecht für Zäune?

Wenn der von Ihnen ausgesuchte Zaun sich nicht in das ortsübliche Bild einfügt, also nicht zu der sogenannten „ortsüblichen Einfriedung“ passt, dann kann es sein, dass Sie Ihren Nachbarn um eine Genehmigung für die Errichtung dieses Zauns bitten müssen.

Nachbarschaftsrecht für Zäune
Nachbarschaftsrecht für Zäune

Natürlich kann es auch sein, dass Sie selber sich durch einen errichteten Zaun gestört fühlen. Dann haben Sie als Nachbar das Recht, die Beseitigung dieses Zaunes zu verlangen. Sie können auch eine Verringerung der Höhe des Zaunes verlangen, wenn dieses ortsunüblich oder ganz einfach grundsätzlich zu hoch ist. Dabei sollten Sie aber darauf achten, dass Sie hier nicht den richtigen Zeitpunkt verpassen. Dieses Verlangen muss innerhalb bestimmter Fristen geltend gemacht werden. Die Frist beginnt mit dem Datum der Errichtung des Zaunes und die Dauer der Frist ist wiederum unterschiedlich geregelt. Auch hier finden Sie die entsprechende Information bei der zuständigen Stadt oder Gemeinde.

Auf gute Nachbarschaft besinnen

Es ist zwar recht einfach, einen Zaun auszusuchen und diesen zu errichten aber es kann sein, dass sich aus den diversen Vorschriften unangenehme Folgen ergeben. Am besten ist es also, zuvor genau die Vorgaben der jeweiligen Bundesländer, der örtlichen Baubehörde und der Stadt oder der Gemeinde zu studieren um genauestens informiert zu sein. So laufen Sie nicht Gefahr, Ihren gerade neu errichteten Zaun wieder abbauen zu müssen. In puncto Nachbarschaft ist es natürlich ohnehin am besten, sich mit diesem einig zu sein.

Wenn der Nachbar und Sie gleichermaßen verpflichtet sind, einen Zaun zu errichten – das könnte die Stadt oder Gemeinde beispielsweise anordnen – dann werden natürlich auch die Kosten geteilt. Vielleicht trägt dann der gemeinsame Bau eines Gartenzauns zu einem guten nachbarschaftlichen Verhältnis bei.

25m 83cm Höhe Doppelstabmattenzaun, Gartenzaun, Zaun, Metallzaun, Zäune, Tor
Preis: --
0 neu0 gebraucht